Letzter Einsatz

 

10.10.2017

SU-B1-PKW

K55

 

 

 

 

 

 

Facebook

Facebook Jugend

14.07.2017 - Atemschutzstrecke in Siegburg

 
Atemschutzstrecke am 14.07.2017

Jährlich müssen sich die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr einer Leistungsprüfung auf der Atemschutzstrecke in Siegburg unterziehen. Auf der Überprüfung müssen verschiedene aufgaben in der Feuerwehrschutzkleidung sowie mit dem Atemschutzgerät und der dazugehörigen Maske absolviert werden.

 

  Zuerst geht es auf die Endlosleiter, dort müssen die
  Atemschutzgeräteträger 30 Meter Leiter steigen.

  Die Leiter hat eine eigene Geschwindigkeit, diese muss sich der
  Feuerwehrmann anpassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Endlosleiter geht es zum Hammerziehen, der Atemschutzträger muss dort 20-mal dran ziehen.

Anschließend geht es auf die Atemschutzstrecke, dort ist ein großer Gitterkäfig mit einigen Engstellen
und Hindernissen. Unter anderem müssen die Atemschutzträger durch Luken, Engstellen und
einer ca. 2 Meter langen Röhre. Diese ist mit Hilfe seines Trupp-Partners zu durchqueren.

 

 

 

  Zum Schluss geht es noch auf das Laufband. Dort müssen 150 
  Meter mit einer leichten Steigung bezwungen werden.